de 
  •  fr
  •  gb
  •  es
  •  it
  • Inspirationen
    Nachrichten

    Univers :  Dekorative Gegenstände

    Mit der industriellen Herstellung von Gegenständen, die ab den 1850er Jahren einer möglichst großen Zahl von Menschen zugänglich sind, treten wir in die Ära der Nippsachen ein: kleine Dekorationsgegenstände sammeln sich an und werden in den bürgerlichen Salons, auf Beistelltischen, in Schaufenstern und auf Kaminen ausgestellt, von Bronzestatuetten bis zu Kaminsimsen, von der Bronzestatuette bis zum Kaminsims, über die in Serie gefertigte Gallé-Vase. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erhoben sich in ganz Europa isolierte Persönlichkeiten oder neue Schulen gegen diese industrielle Produktion und gegen eine Architektur, die als dekorativ galt. Es ist in Wien, Adolf Loss und sein Buch "Ornament und Verbrechen" (1908), es ist in Weimar, die Prinzipien des Bauhauses, es ist in Holland, die De-Stijl-Bewegung, mit Rietveld und Mondrian, während in Paris Le Corbusier die Prinzipien eines Neuen Geistes definiert, der allgemein als Funktionalismus bezeichnet werden kann. 
     
    Für den Funktionalismus sind die Form des Objekts und sein Material seiner Funktion untergeordnet: Aus der richtigen Angemessenheit von Form, Funktion und Material entsteht eine strenge und rationale Schönheit. In den Innenräumen werden die integrierten Elemente, die die Architektur ausmachen, bevorzugt:
    ...
    MIDIPY Le Chêne Vert ISABELLE DAVID Coc'Art Créations CRUZ CUENCA Alterego-Design GIEN

    Découvrez la sélection de...

    Yiannis Ghikas
    Gestalter Designer
    Alexandra Bennaim
    Internationaler Pressesprecher
    Philippe Demougeot
    Innenarchitekt
    Emmanuelle Morice
    Decoration Editor
    Filter

    Oberkategorie

    (5102 Produits)

    Auswahl - Neuheiten - Bestsellers

    ... alles, was sie ersetzt, ob Möbel oder Schmuck, wird zum Verschwinden verurteilt sein. So wird Loos schreiben können: "Aus einem dreißigjährigen Kampf bin ich als Sieger hervorgegangen. Ich habe die Menschheit von überflüssigem Zierrat befreit. "Ornament" war früher das Adjektiv für "schön". Heute ist es dank meines Lebenswerkes eine Qualifizierung, "von minderwertigem Wert" zu sagen. "Nach dem Krieg wird das Aufkommen neuer Materialien wie Plastik die Produktion billiger, unzerbrechlicher und farbenfroher Gegenstände fördern, die den alten Plunder ersetzen werden: es ist dann der Beginn der Gadget-Ära. In den 1970er Jahren brachen einige Designer mit der funktionalistischen Strenge, die sie mit dem Puritanismus verglichen, um suggestive und verspielte Objekte herzustellen.  Heute ist das Dekorationsobjekt nicht aus unseren Innenräumen verschwunden: Es wird nicht mehr im Überfluss verwendet, sondern einzeln oder in Serien ausgestellt. Sie kann auch durch Form- und Farbverwandtschaften geschickte Anhäufungen hervorrufen, um neue Stillleben zu schaffen.  
     
    Kuriositätenkabinette Im Zeitalter des Wegwerfartikels sind Kuriositätenkabinette in Mode, weil sie den Geist der Sammlung wiederbeleben und seltene Objekte ermöglichen, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und den Geist stimulieren. So hat Ikea soeben in seinem Katalog 2013 ein von wissenschaftlichen Vitrinen inspiriertes Möbelstück veröffentlicht, das für die Ausstellung ausgewählter Objekte angefertigt wurde. So wie die alten Sammler, die seit der Renaissance die Wunder der Natur, Fossilien, Steine und Kristalle, Presslinge, Eier oder ausgestopfte Tiere sammelten, finden wir heute naturkundliche Objekte, die für die Ausstellung gemacht sind. Der Shop des Kleinen Museums bietet eingebürgerte Vögel aus dem 19. Jahrhundert in einer Vitrine oder unter einem Globus, alte wissenschaftliche Geräte, Pipettenhalter, Apothekenwaagen oder Sitzstangen. Es gibt auch Studienfelle und -schädel aus Dodo-, Caloa- oder Smilodon-Harz von Meereskuriositäten, Perlmuttnautilus, Seesternen und weißen oder schwarzen Gorgonien (Gorgonia flabellum), die auf gedrechselten Holzbeinen montiert sind.  Den realen Objekten der Naturgeschichte werden einige die Herrschaft der Illusion vorziehen, mit Trophäen und exotischen Tieren aus Pappe, Plüsch oder Draht, um eine große Galerie der Evolution oder eine Arche Noah zu bilden, die eher traumhaft als wissenschaftlich ist. An ferne Welten erinnernd, schaffen Meeresobjekte, Astrolabien, Erdgloben, Armillarsphären, Sextanten, Teleskope und Kompasse wunderschöne wissenschaftliche Stillleben. Im gleichen Sinne werden Waffen und Rüstungen eine sehr starke Präsenz haben. Die Schmiedewerkstatt Tavernier bietet Ritterrüstungen der Renaissance aus handrepoussiertem Kupfer und Stahl an, die über einer Feuerstelle aufgehängt werden können. Denn die heute in Mode gekommene Stilmischung findet eine tiefe Resonanz im Historismus des Second Empire, der Neugotik und dem "Troubadour-Stil". Ein Set von Dolchen, Schwertern oder Katana-Schwertern wird neben einer afrikanischen Maske oder einem Daimyo-Rüstzeug aufgehängt, um den Eklektizismus einer Künstlerwerkstatt Napoleons III. nachzubilden.

    Notre site Web utilise des cookies. En continuant à naviguer sur notre site, vous acceptez que nous utilisions des cookies. Pour obtenir plus d'informations sur la façon dont nous utilisons les cookies et dont nous gérons vos préférences, rendez-vous dans la rubrique. Informations sur les cookies
    Fermer